Bauten

Gemeindehaus

Im Sommer 2010 erfolgte der Start zum Bau eines modernen Gemeindehauses zusammen mit einem Kirchgemeindehaus und grosszügigem Saal, welcher auch von der Politischen Gemeinde benützt werden kann. Der Doppelbau unmittelbarer südlich des alten Gemeindehauses ist in der Zwischenzeit fertiggestellt und konnte Mitte November 2011 bezogen werden.

Schulhäuser

Das erste erhaltene Schulhaus liegt an der Hinterdorfstrasse /Schulgasse. Erbaut 1820, diente es mit Unterbrüchen bis 1930 als Schulhaus, danach bis 1974 als Gemeindehaus.
17 Jahre nach Gründung der Sekundarschule in Otelfingen entstand 1877 für die Primar- und Sekundarschule das Haus an der Vorderdorfstrasse, in das 1974 wiederum die Gemeindeverwaltung nachfolgte.
1930 wurde das sogenannte „alte Sekundarschulhaus“ an der Ellenbergstrasse gebaut - heute Schul- und Regionalbibliothek. Hier entstand später in Etappen das Oberstufenschul­zentrum des unteren Furttales.
1974 wurde die neue Primarschulanlage Bühl mit Lehrschwimmbecken bezogen. Die Anlage wurde später durch eine moderne Mehrzweckturnhalle mit Bühne und Freizeitraum, in dem zur Zeit noch die Gemeindeversammlungen abgehalten werden, und durch den neuen Schulhaustrakt von 1991 mit Singsaal und Kindergarten erweitert. Seit 1984 besteht im Quartier Bodenacker ein Doppelkindergarten.

Kirche

Früher stand anstelle der heutigen Kirche eine Kapelle, die urkundlich erstmals 1289 belegt ist und die 1515 durch einen Neubau ersetzt und bereits 1554 vergrössert wurde. Im Jahr 1607 erbauten die Otelfinger und Boppelser gemeinsam unsere stattliche Kirche unter Einbezug von Teilen der Kapelle. Der neue Chorturm war damals mit einem Käsbissendach gedeckt. 1677 wurde die Kirche nach Westen verlängert. Den charakteristischen Turmhelm nach dem Vorbild des Zürcher Grossmünsters erhielt die Kirche 1843 anlässlich einer Gesamtrenovation.


Dorfkern

Der Otelfinger Kern, der an alten Profanbauten wohl reichste des Bezirkes Dielsdorf, ist bau­lich sehr gut erhalten und deshalb auch kantonal geschützt. Die stattlichen Riegelbauten, zumeist mit in West/Ostrichtung verlaufenden Firsten quer zur Strasse gestellt, fügen sich harmonisch in die Gegend ein.